tendo-netz_sehne
Deutsches Spezialistenforum für Sehnenerkrankungen

Die Sehne

Anatomie

Die Sehne (lateinisch: tendo) überträgt die Muskelkraft auf den Knochen. Sie besteht aus Binde– und Stützgewebe sowie einer Interzellularsubstanz. Umgeben wird sie von einer Sehnenhaut, dem Peritendineum.
Da Sehnen nur wenige Nerven und Blutgefäße enthalten, haben sie bei einer Überbelastung nur eine schlechte Regenerationsfähigkeit.

Zwei Arten von Sehnen werden unterschieden:

  1. Dünne, flache eher hautähnliche Sehnen, welche sich meist an flachen Muskeln finden.
  2. Rundliche, strangförmige Sehnen.

Die stärkste Sehne des Menschen ist die Achillessehne. Sie kann eine Zugbelastung bis zu 800 Kilogramm aushalten.

Tendinopathie

„Tendinopathie“ ist der lateinische Fachbegriff für die Erkrankung einer Sehne. Sie entsteht durch Überbelastung, durch Stoffwechselveränderungen oder chemische Einflüsse z. B. durch Medikamente.